Marketing Controller

15. Mai 2016

Definition:

Beim Marketing-Controlling handelt es sich um eine Schnittstelle zwischen zwei betriebswirtschaftlichen Teilgebieten – dem Marketing und dem Controlling. Letzteres liefert dem Marketing messbare Komponenten und stellt damit die Effektivität und Effizienz einer marktorientierten Unternehmensführung sicher. Ein besonderer Bestandteil des Marketing-Controllings ist das Marken-Controlling, das eine effektive und effiziente Markenführung gewährleisten soll. Der Marketing Controller entwickelt dabei marketingrelevante Kennzahlen-Reports und unterstützt so die Entscheidungsfindung der Marketingabteilung. Zudem plant, erstellt und verfolgt er Return-On-Investment-Analysen (ROI) sowie finanzielle Auswirkungen von Verkaufsstrategien hinsichtlich der Umsatzentwicklung und Ertragsaussichten. Daraus leitet ein Marketing Controller Erkenntnisse zur Steuerung des Marketingbudgets sowie zu Handlungsempfehlungen ab.

Marketing Controller

Tätigkeitsfelder:

  • Informationsversorgung: Ermittlung von Technologie -und Marktänderungen
  • Strategische und operative Planung: Bewertung von Entscheidungsalternativen, Abstimmung und Kontrolle des Marketing-Mixes etc.
  • Überwachung: Audits
  • Koordination: Analyse, Planung und Überwachung von Kooperationen und Projekten
  • Pre- & Post-Analyse wesentlicher Marketingaktivitäten
  • Kennzahlensysteme gestalten
  • Anreiz- und Provisionssysteme gestalten
  • Kunden- und Marktwertberechnungen
  • Ergebnis- und Abweichungsanalysen, Beschwerdeanalysen, Markenstärkeanalysen, Stärken-Schwächen-Analysen
  • Planung und Monitoring des Marketingbudgets

Kompetenzen:

  • Sicherer Umgang mit Zahlen
  • Analyse und Interpretation von Kennzahlen
  • Analytik- und Business-Verständnis
  • Kenntnis im Umgang mit marketingrelevanten Leistungskennzahlen
  • IT- Affinität
  • Umgang mit gängigen Finanzsystemen
  • Konzeptionelles Denkvermögen

Durchschnittliches Einstiegsgehalt:

28.800 – 37.200€ brutto im Jahr