E-Commerce Manager

15. Mai 2016

Definition:

E-Commerce bezeichnet den Verkauf von Waren und Dienstleistungen über das Internet. Dieser Bereich gewinnt stetig an Bedeutung, da Unternehmen mit Online-Bestellungen neue Märkte gewinnen und gleichzeitig Kosten im Betrieb reduzieren können. Der E-Commerce-Sektor in Deutschland boomt und wächst schneller als jeder andere Markt. Inzwischen bestellen Millionen Menschen Waren und Dienstleistungen fast ausschließlich über das Internet.

E-Commerce Manager planen kommerzielle Internetauftritte und E-Shops, führen sie ein und passen sie laufend an neue Entwicklungen an. Sie sind Mittler und Verbindungsglied zwischen den Anforderungen der Fachabteilungen des Unternehmens und externen Dienstleistern. Zudem unterstützen sie durch Internetlösungen die klassischen Aufgaben in Marketing und Vertrieb, organisieren Versand und Logistik, halten Datenschutzbestimmungen ein und entwickeln ein Reklamationssystem oder betreuen dieses. Aufgabe des E-Commerce Managers ist es festzustellen, was für den konkreten Aufgabenbereich technisch sinnvoll ist, welche rechtlichen Hürden es gibt und welche organisatorischen Änderungen im Unternehmen notwendig sind, um schließlich die Einsparpotenziale zu realisieren.

Prinzipiell können E-Commerce Manager bei allen Unternehmen, die ihre Strukturen an die digitale Welt anpassen, tätig sein. Zum Beispiel in Industrie, Handel, bei Banken, Versicherungen, Beratungsfirmen und in allen Dienstleistungsunternehmen.

E-Commerce Manager

Tätigkeitsfelder:

  • Internetbasierte Vertriebs- und Marketingmaßnahmen
  • Für ein optimales Shopsystem sorgen
  • Marktanteile hinzugewinnen, Kundengruppen akquirieren, Geschäftsprozesse einführen und optimieren
  • Koordinator in Sachen Webdesign, Programmierung, Content und Netzwerktechnik
  • Schnittstelle zwischen Einkauf, Produktion, Waren-, Lagerwirtschaft
  • Akquisition von Kooperationspartnern und Neukunden sowie Nutzungsanalysen und Wettbewerbsbeobachtung
  • Tägliche Recherche und Marktbeobachtung im Netz
  • Erkennen von Trends und sofortige Umsetzung dieser
  • Rechtliche Rahmenbedingungen des elektronischen Zahlungsverkehrs- und Datenschutzes genau kennen

Kompetenzen:

  • Entscheidungsfreude, da sich in dem schnellen Medium Internet Verzögerungen besonders negativ auswirken können
  • Projektmanagement, zu dem eine Budget- und Zeitplanung gehört sowie Öffentlichkeitsarbeit
  • Technisches Verständnis und ausgeprägtes Interesse für das Internet
  • Analytische Fähigkeiten (Planung, Tracking, Analyse, Modellierung)
  • Verkaufstalent sowie Abschlusssicherheit
  • Kontakt-, Kommunikations- und Überzeugungsfähigkeit gegenüber Kooperationspartnern
  • Keine Berührungsängste mit IT-technischen Prozessen

Durchschnittliches Einstiegsgehalt:

39.000 – 59.200€ brutto im Jahr